Studiengänge

Mögliche Studiengänge in StudiumPLUS: Studium+Ausbildung

B.Sc. Angewandte Informatik

Keyfacts

AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
StudienbeginnWintersemester
AkkreditierungJa
ECTS210 Credits
DetailinfosBachelor Programm Website der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

 

Mögliche Ausbildungskombinationen StudiumPLUS

 

Studieninhalte

Im Studiengang Angewandte Informatik werden zuerst die Gebiete der Kerninformatik gelehrt. Programmierung, Software Engineering, Internet-Technologien, Computernetze, Betriebs- und Datenbanksysteme sowie theoretische Grundlagen stellen zusammen mit der technischen Informatik die Basis für die Entwicklung von IT-Anwendungen dar. Dazu sind weitere umfassende Kenntnisse aus den Bereichen IT-Security, Enterprise Anwendungen sowie verteilter IT-Anwendungen notwendig.
In den drei fachlichen Vertiefungsrichtungen Embedded Systems, Anwendungsentwicklung sowie Kommunikation und Verteilte Systeme werden die erworbenen Kenntnisse praxisnah vertieft. Zahlreiche Hochschulprojekte wie beispielsweise der Robocup, der Schluckspecht und die Web-tech-Nacht bieten die Möglichkeit das erworbene IT-Wissen bereits einzubringen.
Weitere Informationen zum detaillierten inhaltlichen Studienverlauf finden sie hier.

Perspektiven

Das Informatik Studium gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Kein Wunder, sind Informatiker doch in beinahe allen Branchen gefragte Fachkräfte und vielseitig einsetzbar. Informationstechnologie durchdringt mittlerweile unser alltägliches Leben und ist in immer mehr Gegenständen zu finden. Ein Informatik Studium bereitet somit auf die Arbeit in einem zukunftsstarken und wachsenden Wirtschaftszweig vor.

Mit soliden Grundlagen, einem Praxissemester, Projekten und interessanten Vertiefungsrichtungen eröffnet sich den Absolventen ein breites Spektrum von Arbeitsgebieten. Mögliche Berufsbilder sind u.a.:

  • Systemspezialisten für Netzwerke und Betriebssysteme
  • Anwendungsentwickler
  • Softwareentwickler für verteilte Systeme
  • Softwareentwickler im Bereich der Technischen Informatik
  • Junior-Consultant

B.Eng. Elektrotechnik & Informationstechnik

Keyfacts

Abschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Studienbeginn
Wintersemester
Akkreditierung
Ja
ECTS
210 Credits
Detailinfos
Bachelorprogramm Website der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

 

Mögliche Ausbildungskombinationen StudiumPLUS

 

Studieninhalte

Dieser Studiengang vermittelt zunächst die technisch-wissenschaftlichen Grundlagen in Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Ingenieur-Informatik.


Darauf bauen spezifische Vertiefungen auf. Als Beispiele seien genannt: Schaltungstechnik, Embedded Systems, Messsysteme, Angewandte Informatik, Digitale Signalverarbeitung, Automation, oder die Kommunikationstechnik. Die meisten dieser Fächer werden durch praktische Arbeiten im Labor ergänzt.
Elektrotechnik und Informationstechnik werden nicht als getrennte Disziplinen gesehen, sondern in starker Verknüpfung gelehrt, wie dies in der beruflichen Anwendung zunehmend gefordert wird. Die fachspezifischen Lehrfächer werden ergänzt durch fachübergreifende Module wie Projektmanagement und Betriebswirtschaftslehre, um den vielfältigen Aufgaben des Berufslebens gerecht zu werden. Nach dem Grundstudium können sie zwischen den Schwerpunkten "Automation" und "Kommunikationstechnik" wählen.

Weitere Informationen zum detaillierten inhaltlichen Studienverlauf finden sie hier.

 

Perspektiven

Ohne Elektrotechnik und Informationstechnik sind automatisierte Abläufe in Fertigungs- und Bearbeitungsprozessen, der umweltschonende Transport von Personen und Gütern, Hochgeschwindigkeitskommunikation, Entertainment und vieles mehr nicht mehr denkbar. Die Studierenden erhalten Einblick in die grundlegenden Zusammenhänge auf diesen Gebieten und werden in die Lage versetzt, sich in die aktuellen Entwicklungen aktiv einzubringen.

Für Absolventen, die den Schwerpunkt Automation gewählt haben, sind folgende berufliche Tätigkeitsfelder typisch:

  • Prozess- und Fabrikautomation (Planung und Inbetriebnahme von Fertigungsstraßen, Bearbeitungszentren und Produktionseinheiten) einschließlich der Vernetzung der Anlagen zum Informationsaustausch
  • Komponentenentwicklung (Entwicklung von Mess-, Regel-, Stell-, Steuer- und Überwachungsgeräten für stationäre und mobile Anwendungen)
  • Simulation von Prozessabläufen (Voruntersuchungen bei der Geräteentwicklung, Test von Komponenten auf einen HIL-Prüfstand)
  • Steuerung und Regelung von Produktionsanlagen und Einzelgeräten


Im Bereich der Kommunikationstechnik wird die Entwicklungstätigkeit von Tätigkeiten geprägt:

  • der Auslegung von Filtern für die Informationsselektion
  • dem Entwurf und der Implementierung von Codierungs- und Decodierungstechniken für Nachrichten
  • dem Aufbau von Sende- und Empfangsanlagen
  • der Bereitstellung von mobilen Endgeräten

Schwerpunktunabhängig können Absolventen auch in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Geräteprüfung, Service
  • Qualitätsmanagement
  • Projektleitung, Leitung von Arbeitsgruppen und Abteilungen

 

 

B.Eng. Mechatronik & Autonome Systeme

Keyfacts

AbschlussBachelor of Engineering (B.Eng.)
StudienbeginnWintersemester
AkkreditierungJa
ECTS210 Credits
DetailinfosBachelorprogramm Website der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

 

Mögliche Ausbildungskombinationen StudiumPLUS

 

Studieninhalte

Mechanik, Elektronik und Informatik - dieser Studiengang bündelt gleich drei Fachrichtungen unter einem Dach. Der Studiengang spiegelt die komplexen Systeme wider, die längst zu unseren täglichen Begleitern geworden sind: Autos, Roboter, Flugzeuge oder Fertigungsanlagen sind Gesamtsysteme mit Komponenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen - hierfür werden Mechatronikerinnen und Mechatroniker gebraucht.


Ab dem 6. Semester können Studierende folgenden Schwerpunkten wählen:

  1. Studienschwerpunkt „Fahrzeugmechatronik“: Dieser Schwerpunkt beschäftigt sich hauptsächlich mit mechatronischen Systemen in Fahrzeugen. Früher brauchten Autos Strom nur für Anlasser, Zündung und Licht. Heute gehören mechatronische Systeme wie Einparkhilfe, Antiblockiersystem (ABS) und das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) zur Grundausstattung im Fahrzeugbereich. Der Schwerpunkt beinhaltet folgende Module/Lehrveranstaltungen: Fahrzeugmechatronik, Fahrzeugtechnik und Antriebe, Fluid- und Thermodynamik und Fahrzeugelektronik.
  2. Studienschwerpunkt „Industrielle Mechatronik“: In den Industriehallen und Fertigungsbetrieben der Zukunft kommunizieren die Maschinen miteinander und besitzen selbstoptimierende Eigenschaften. Die Ingenieur/innen dort sind in der Mehrheit Mechatroniker/innen. Sie planen die Betriebsabläufe und passen auf, dass sich die Maschinen untereinander verstehen. Aber auch für den Aufbau und die Inbetriebnahme komplexer Fertigungs- und Prüfeinrichtungen werden Mechatroniker gebraucht. Hierzu benötigen sie ein vertieftes Verständnis für die zu betreuenden Prozesse. Der Schwerpunkt beinhaltet folgende Module/Lehrveranstaltungen: Bussysteme und Schnittstellen, Industrielle Mechatronik, Automatisierungssysteme und Systemintegration.

Weitere Informationen zum detaillierten inhaltlichen Studienverlauf finden sie hier.

Perspektiven

Mechatroniker/innen planen, entwickeln, fertigen und managen komplexe Systeme. Sie arbeiten beispielsweise an Robotern, Flugzeugen, Autos oder Fertigungsanlagen. Mechatroniker/innen sind sehr gefragt und haben weltweit beste Berufsaussichten.

Mit dem erreichten „Bachelor of Engineering” können die Absolventen ihre Talente und ihr Wissen in einer Schlüsseltechnologie der Industrie und Wirtschaft zur Verfügung stellen. Aufgrund der anhaltend großen Nachfrage der Industrie, insbesondere auch der heimischen Industrie, an qualifiziert ausgebildeten Ingenieuren mit mechatronisch orientiertem Ausbildungsprofil sind die beruflichen Perspektiven ausgezeichnet.

B.Eng. Maschinenbau

Keyfacts

AbschlussBachelor of Engineering (B.Eng.)
StudienbeginnWinter- oder Sommersemester
AkkreditierungJa
ECTS210 Credits
DetailinfosBachelorprogramm Website der Fakultät für Maschinenbau

 

Mögliche Ausbildungskombinationen StudiumPLUS

 

Studieninhalte

Das Studium ist in Grundlagen und Anwendungen gegliedert. Im ingenieurstechnischen Grundlagenbereich erwerben Studierende die fundamentalen Kenntnisse, die für das Verständnis der weiterführenden Fächer im Studium nötig sind. Die Anwendungsfächer mit den zahlreichen Wahlmöglichkeiten bieten darauf aufbauend die Chance, das Studium individuellen Neigungen und Talenten entsprechend auszurichten.


Durch geeignete Zusammenstellung der einzelnen Wahlfächer und durch eine zielgerichtete Auswahl des Praxissemesters und des Bachelorarbeitsthemas kann im Hauptstudium ein Schwerpunkt gesetzt werden, z.B. in: Produkt- und Prozessentwicklung, Produktion, Industrie 4.0 und Management, Fahrzeugtechnik, Konstruktionswerkstoff und Leichtbau, Mechatronische Systeme und Digitalisierung, Medizintechnische Systeme oder nachhaltige und ressourceneffiziente Technologien
Eine große Stärke des Maschinenbau-Studiums an der Hochschule Offenburg ist die sehr gute und persönliche Betreuung durch industrieerfahrende Dozenten. Die Lehrinhalte werden anhand aktueller Problemstellungen der Technik in Kleingruppen unterrichtet. Die enge Verzahnung der Theorie mit der Anwendung durch motivierte Professoren und Mitarbeiter bereitet Sie optimal auf Ihren Beruf vor. Außerdem ist das familiäre und persönliche Umfeld an der Hochschule Offenburg ist eines der hervorzuhebenden Alleinstellungsmerkmale. Vielfältige Unterstützungsangebote helfen Studierenden darüber hinaus, die anspruchsvollen Fächer Mathe, Physik und Ingenieursgrundlagen sicher zu verstehen.


Weitere Informationen zum detaillierten inhaltlichen Studienverlauf finden sie hier.

Perspektiven

Was der Maschinenbau ohne seine Ingenieurinnen und Ingenieure wäre? Sicherlich nicht eine der stärksten und innovativsten Branchen in Baden-Württemberg und in Deutschland allgemein! Ingenieurinnen und Ingenieure des Maschinenbaus finden ihre Aufgaben überall dort, wo entwickelt, geforscht, konstruiert und produziert wird. Denn es ist ihr branchenübergreifendes, technisches und wirtschaftliches Know-how, von dem Problemlösungen abhängen. Die beruflichen Aussichten für einen Absolventen des Maschinenbau Studiengangs sind hervorragend.

Maschinenbau Ingenieure/innen erforschen, entwickeln, konstruieren, fertigen, vertreiben und managen anspruchsvolle Systeme, Produkte und Prozesse. Sie sind in nahezu allen Branchen vertreten und bilden das Rückgrat unseres Wohlstandes. Maschinenbau Ingenieure/innen sind sehr gefragt und haben weltweit beste Berufsaussichten.